Aufgaben der Autobahndirektion Nordbayern

Die Autobahndirektion plant, baut und betreibt die Autobahnen in Nordbayern. Räumlich umfasst das Zuständigkeitsgebiet die Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken sowie Teile der Oberpfalz und Oberbayerns.

Die Direktion, drei Dienststellen und 14 Autobahnmeistereien sorgen für Ausbau, Erhalt und Betrieb des nordbayerischen Autobahnnetzes mit einer Länge von 1.315 Kilometern und 3.700 Ingenieurbauwerken.

Übersichtskarte

Übersichtskarte mit Anschlussstellen und Tank- und Rastanlagen

Rastanlagen an Autobahnen in Nordbayern (interaktives PDF)

Pendlerparkplätze an Autobahnen in Nordbayern (interaktives PDF)

Zuständigkeit der Meistereien (interaktives PDF)

Großbrücken der Autobahnen in Nordbayern (interaktives PDF)

Karte Touristische Hinweisschilder

Ausbau der Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Netzentwicklung der Autobahnen in Nordbayern (interaktives PDF)

(weitere Karten als pdf-Datei finden Sie unter ----> Zahlen & Fakten )

Ein jährliches Investitionsvolumen von über 600 Millionen Euro sorgt dafür, dass den Verkehrsteilnehmern in Nordbayern leistungsfähige und sichere Autobahnen zur Verfügung stehen. Damit ist die Autobahndirektion einer der größten Investoren im Bereich der Verkehrsinfrastruktur in Bayern.

Der Bedarfsplan für Bundesfernstraßen bestimmt die Schwerpunkte für Planung und Bau.

Logo A3   Sechsstreifiger Ausbau zwischen Aschaffenburg und dem Autobahnkreuz Biebelried mit einer Länge von 94 Kilometern. 80 Kilometer sind bereits sechsstreifig ausgebaut, weitere 14 Kilometer in Bau.
     
Logo A3   Sechsstreifiger Ausbau zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth/Erlangen mit einer Länge von 80 Kilometern. Der Ausbau und spätere Betrieb von 76 Kilometern ist als Projekt in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) mit einem Baubeginn in 2020 vorgesehen.
     
Logo A6   Sechsstreifiger Ausbau von der Landesgrenze Baden-Württemberg/Bayern bis einschließlich dem Autobahnkreuz Nürnberg-Ost mit einer Länge von 88 Kilometern. Zwölf Kilometer zwischen der Anschlussstelle Roth und dem Autobahnkreuz Nürnberg-Ost sind bereits sechsstreifig ausgebaut. Das Autobahnkreuz Nürnberg-Ost und weitere sechs Kilometer zwischen der Anschlussstelle Schwabach-West und der Anschlussstelle Roth sind in Bau.
     
Logo A73   Sechsstreifiger Ausbau zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Hafen-Ost und dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd. Der sechs Kilometer lange Abschnitt ist in Bau.
     
     

Die Autobahndirektion Nordbayern erfüllt ihre Aufgaben mit den modernen Methoden des Projekt- und Qualitätsmanagements und der Kosten-Leistungs-Rechnung. Private Ingenieurbüros und die Partner der Bauindustrie helfen, die anstehenden großen Aufgaben zu bewältigen.

Ein moderner Betriebsdienst garantiert die Verkehrssicherheit auf den Bundesautobahnen. Auf den stark belasteten Autobahnstrecken helfen innovative Steuerungstechniken, das Verkehrsgeschehen zu messen und den Verkehrsfluss zu optimieren. Eine nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattete Verkehrs- und Betriebszentrale überwacht alle Verkehrsbeeinflussungsanlagen, Tunnel sowie sonstige technische Einrichtungen an den Autobahnen.

Die drei Dienststellen in Bayreuth, Fürth und Würzburg übernehmen den operativen Teil der Aufgaben und koordinieren und beaufsichtigen die Baumaßnahmen vor Ort.

Mit den Autobahnmeistereien sind sie auch für die Unterhaltung der Betriebsstrecken und den Winterdienst verantwortlich.

 

Hinweis bei Darstellungsproblemen

Unsere Inhalte liegen teilweise im PDF-Format vor. Dieses Format benötigt eine Browsererweiterung. Das PDF-Format ermöglicht eine originalgetreue Darstellung und kann interaktive Inhalte wiedergeben. Unsere Dokumente im PDF-Format funktionieren problemlos mit dem Adobe Reader. Er kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Get Adobe Reader

A73, Überführung einer Kreisstraße bei Lichtenfels A73 Betondeckeneinbau bei Buch am Forst A9 Lärmschutzwand an der Talbrücke Trockau
A6-A73 Autobahnkreuz Nürnberg Süd